Music Studio, Label, Editora, Distribution, Live Concerts, Formação de Téchnicos de Produção
International music production based in Inhambane, Moçambique

Juni 24th, 2006

Halbierte Kicherbsen-Curry

Folgendes Rezept im Rahmen unserer Kichererbsen-Woche:

500g getrocknete, halbierte Kichererbsen (aus dem indischen Geschäft)
3 Zwiebel
5 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (3 cm lang)
Garam Massala
Zimt
eine halbe Zitrone
3 Karotten
eine Prise Zucker
Salz und Pfeffer
2 scharfe rote Chilis
Olivenöl

Kichererbsen 3 Stunden lang in reichlich Wasser einweichen (wenn sie halbiert sind genügen 3 Stunden, wenn sie ganz sind, die ganze Nacht einweichen und eine weitere Nacht mit dem Halbieren zubringen!!!)
Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chilis mit einem Pürierstab pürieren und in Oliven Öl unter Rühren anbraten.
Eingeweichte Kichererbsen dazugeben und unterrühren. Mit etwa einem halben Liter Wasser aufgießen.
Einen Teelöffel Garam Massala, eine Prise Zimt, einen Teelöffel Zucker, den Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer dazugeben.
Karotten klein hacken und dazugeben. Immer soviel Wasser dazugeben, sodaß die Kichererbsen nicht mehr zu sehen sind.
30-40 Minuten auf kleiner Flamme kochen, zum Schluß etwas Wasser verdunsten lassen, sodaß die Konsistenz eines guten indischen Currys entsteht.
Beim Servieren bei Bedarf mit frischen Korianderblättern bestreuen.

Mmmmmmmmmhhhhhhhhhh lecker !!!!!!

Halbierte Kichererbsen-Curry wie es in der Linzerstrasse serviert wird

Juni 23rd, 2006

Houmus

Wichtig, immer im Kühlschrank zu haben !!!!!

500 g Kichererbsen, getrocknete
4 Zehe/n Knoblauch
2 Prisen Kreuzkümmel
2 TL süßes Paprikapulver
2 Bund Petersilie
10 EL Olivenöl
Salz
6 EL Sesampaste (Tahin)
6 Zitrone(n)

Die Kichererbsen 12 Stunden einweichen.
Etwa 1 Stunde weich kochen (5 Minuten im Schnellkochtopf), Wasser abgießen und beiseite stellen.
Alle Zutaten von Kichererbsen bis Salz im Mixer pürieren oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Es muss eine geschmeidige Masse entstehen. Falls die Masse zu trocken ist, etwas vom Kochwasser hinzufügen. Am Schluss Tahin und Zitronensaft unterrühren. Die Masse in den Kühlschrank stellen.

Naglerhof

Aufgrund des großen Zustromes beim letzten Schaukampf im Jänner 2006 bieten sich die zwei Giganten wieder einen brutalen Schlagabtausch der Extraklasse. Mit vernichtenden Aktionen ist zu rechnen. Alle Beteiligten hoffe jedoch auf einen fairen Kampf, möge der Bessere gewinnen….und für den Verlierer gilt: Dabeisein ist alles…

HAHAHAHA Monomania nehmt euch in acht!!! Wir machen euch fertig!!!

Danny Ranks zeigt die Zunge um die Wettevendetta_monomania_reigen_30_6_06.jpg

Wiederauflage eines Stücks Konzertgeschichte….

siehe Turbodeli @ Fröschlgasse

logo.jpg turbodeli2.jpg

der_hut_rolando_1.jpg

Der Josh von Monomania ist auf dem Wimmerscheit ein Chef….deswegen beglückt er auch alles zwei Wochen seine Fans mit einem akustischen Programm vom feinsten. Oft ladet er auch seine Freunde und musikalischen Weggefährten zum Jam ein.

Trotz Konkurrenzprogramm am Fußballfeld darf ich mich diesen Donnerstag geehrt fühlen, nach sagenhaften Größen wie das Tom oder Edi Fenzl mit ihm den nächsten “Hut” zu bestreiten, auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Busserl, oder wie die Monos sagen: Immer schön Gutmensch bleiben,

Rolando

Benefizkonzert zugunsten eines nicht alltäglichen Hilfsprojekts. Das Kinderheim und die Sozialstation im rumänischen Petroasa Mare wird ausschließlich durch private Spenden finanziert. Im Jahr 2005 startete erstmals eine Gruppe von Menschen mit und ohne geistige Behinderungen eine Spendenaktion zugunsten dieser Einrichtungen. Da es nicht im Sinne der Gruppe lag, nur halbe Sachen zu machen, wurden die gemeinsam organisierten Sach- und Geldspenden auch gleich persönlich nach Petroasa Mare gebracht. Diese Initiative überwand somit nicht nur Staatsgrenzen sondern auch die eine oder andere Grenze im Kopf der Allgemeinheit. Darf man trotz Behinderung helfen wollen? Geht das überhaupt? Es geht!

Für 2006 plant die selbe Gruppe den Spielplatz des Kinderheimes zu sanieren. Mit neuen Spielgeräten und durch die eigene Arbeit vor Ort.

Sowohl Monomania als auch die Vendettaband wirken durch ihren Groove und ihre Energie mit am Zustandekommen dieser Aktion denn, es gibt nix Gutes außer man tut es.

Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 10 Euro

Vendetta BandMonomaniaPetroasa Mare

Juni 15th, 2006

Moqueca de Camarão

Und nun ein Lieblingsrezept aus Bahia, Brazil

Ingredientes
1 kg de camarão ou pitu
1 cebola
2 tomates
1 pimentão
coentro e cebolinha (a gosto)
1 garrafa pequena de leite de coco
1 xícara de dendê

Preparo
Afervente o camarão com sal, bem tampado, mas não ponha água (ele cozinha com a própria água que sai do camarão). Deixe esfriar e descasque.
Numa caçarola com o óleo, machuque o alho com sal, misture com o limão e o coentro e cebolinha bem picados. Coloque o camarão e mexa para pegar bem o tempero. Por cima coloque o tomate em rodelas, cebola, pimentão e o dendê. Tampe e leve ao fogo para cozinhar.
Por fim, coloque o leite de coco e deixe ferver sem a tampa (para o leite não talhar). Se quiser, coloque uma pimenta de cheiro antes de tirar do fogo. Se gostar com mais caldo, ponha um pouco de leite de vaca.

bandeira_brasileira.gif

schnurriger Katzenrock aus Kukmirn am Samstag abend mitten in Güssing, Open Air !!!!

Das erste Konzert im Rahmen des SuperSchnurr-Comebacks 2006.
Arvid, Furioso, BB Bong - im Bild halb SuperSchnurr
Besser denn je, schnurriger, kratziger und läufiger:
Christoph Andexlinger – git, voc
Robert Bobo Feth – sax, keys
BB Bong – drums
Jimmy R. Furioso – git, bass, voc
Arvid Jungnikl – bass

Weinatelier Jormannsdorf

www.weinatelier.at

Das Summerrise 2006 in der Fröschlgasse, 19. Bezirk, Wien……Danke an alle, die mitgeholfen haben….

Felix für die Eröffnungsrede über den sterilen Darmzustand, Max für seine wunderbare Performance am Topf-Schlagzeug, der Linzerstrasse 75 für die Töpfe, Jey Jey für das Flöten, Jonathan und Mafe für die Salsa, dem Flo und die Lisi für die Organisation des Festivals, den Ordnungshütern fürs Auge-Zudrücken, dem Publikum fürs Leisesein im “Ganz-Leise”-Set und fürs Schuhe-Ausziehen im Teezelt, den Hühnern, die sich für die Veranstaltung aufgeopfert haben, dem Werner für den Ventilator, Yadira für die Inspiration, Mhmed für den Arabisch-Kurs im letzten Halbjahr, the Box und Furioso fürs Weitermachen, dem Wolf-Dieter für die Fotos, einem Unbekannten für die Erfindung des Cajus…..
Die Stimmung im Teezelt, war wirklich fein, es hat großen Spaß gemacht. Aber wer hat die ganzen Hühner mit aufs Konzert genommen ? Es mußte ja so kommen….

Gerne nächstes Jahr wieder.

summerrise_h3o8458

weitere Fotos unter http://www.gutentagverlag.com/fotos/v/Turbodeli/Summerrise2006/